Aktuelles

DESCRIPTIVE ANATOMY // Verena Frye

Veröffentlicht: 6. Oktober 2014 um 16:10

Wir freuen uns verkünden zu können dass ab diesem Mittwoch den 8. Oktober 2014 zwanzig Fotografien von Verena Frye im Schwarzen Café (Kantstraße 148, OG) zu sehen sein werden!

Hier der Text zur Ausstellung:

Descriptive Anatomy
Die deskriptive Anatomie ist eine sehr alte Methode: sie erfasst die äußere Erscheinungen von Lebewesen, ob im oder außerhalb des Körpers sichtbar.
Geht man im Allgemeinen davon aus, durch die äußere Erscheinung der Hände etwas über die entsprechende Person zu erfahren, stellt Verena Frye sich die Frage, inwieweit besonders
Tätowierungen die innere Persönlichkeit ihrer Träger und Trägerinnen ausdrücken. Lassen also die Hände – ihre unterschiedlichen Anatomien, die Haltung, die Haut – etwas auf das Wesen eines Menschen
schließen, sind gerade die tätowierten Hände unverwechselbar. Wer seine Hände auf diese Weise schmückt, bleibt alleine dadurch nicht mehr anonym.
Lediglich der Anblick der Hände ermöglicht bereits das Erkennen der Person, mag sie ihr Äußeres darüber hinaus noch so sehr verändern. In Fryes Fotografien halten die Porträtierten zudem besonders
repräsentative Gegenstände, welche sie selbst gewählt haben. Das Objekt unterstützt sogleich den Eindruck, den man sich von der jeweiligen Persönlichkeit machen würde und beschleunigt so das Wiedererkennen.

Verena Frye zeigt mit ihrer Serie Descriptive Anatomy, wie sich der Mensch seine Identität durch eine bewusst gewählte Zeichnung maß schneidert und dabei einen Teil seines wahren Inneren nach außen kehrt.

Alle Fotografien wurden analog aufgenommen und von der Künstlerin selbst in der Dunkelkammer entwickelt und ausbelichtet.

 



Kommentare sind geschlossen.